Skip to main content

Draussen ins Poloch der ex Freundin spritze

An einem schönen Sommertag im August wollte ich,wie immer, zu meiner Lieblings Stelle an den Strand. Ich machte mich daran mein Handtuch auszubreiten und wollte grade baden gehen, als ich jemanden meinen Namen rufen hörte. Verduzt schaute ich mich um, bis ich das Gesicht erkannte. Es war meine ex Freundin Anna. Sie kam strahlend auf mich zu und mir wäre fast die Spucke weg geblieben. Sie hatte ihre braunen, ausgeblichenen Haare zu einem Dutt gebunden und kein Bikini Oberteil an.

Ihre Brüste hingen und baumelten glücklich vor sich hin. Sie war so braun gebrannt wie es nur ging und ihr Bikini Höschen zu einem Tanga bis in ihre Arschritze und ein Stück über die Hüfte gezogen. Anna ist ca 1. 60gross, 25, hat volle Lippen, dunkle Augen. Sie ist kurvig, ein ganz klein wenig mehr auf den Rippen und hat schöne, starke Beine und einen schönen etwas kleineren po. Als sie mich erreichte umarmte sie mich und ich spührte ihre nackten warmen Brüste an mir.

sie fragte „Hey das ist ja ein Zufall was machst du denn hier?“ Ich erklärte ihr kurz das ich schwimmen wollte und mich freue sie wieder zu sehen, als sie sagte sie wolle auch grad schwimmen gehen. Wir freuten uns beide uns nach längerer Zeit wieder zu sehen. Als sie vorging zum Wasser traute ich meinen Augen kaum. Sie zog ihr Bikini Höschen aus und bückte sich dabei nach vorn. Ihr Höschen klemmte ein wenig und sprang dann aus ihrer öligen po ritze.

Sofort sah man ihre schöne dicke Muschi und ihr schönes weiches, etwas größeres Poloch. Mein Herz sprang in meine Hose und sofort schoss das Blut in meinen Schwanz. Ich müsste meine Erektion verstecken. Als ich neben ihr stand grinste sie nur und sagte „wir sollten vielleicht erst später baden…“ Ich wusste nicht so recht wie ich reagieren sollte,bis sie meinte „komm mit zum Handtuch dann kannst du mich mit Öl einschmieren“ man muss dazu sagen der Strand Abschnitt an dem wir waren ist sehr abgelegen und an einer Steilküste.

Trotzdem lagen ein paar Menschen in unserer nähe. Ich ging mir Händen vor meinem Schwanz hinter ihr her zu ihrem Handtuch. Sie drückte mir ihr kokosöl in die Hand und sagte ich solle sie einschmieren, während sie auf dem Bauch lag. Erst ölte ich ihren Rücken ein, doch dann konnte ich nicht anders und nahm eine große Menge Öl und massierte es auf ihren Hintern. Mit meinen Händen zog ich ab und an vorsichtig ihre pobacken auseinander, dabei kam mir ihr weiches Poloch immer wieder vor die Augen.

Ich konnte nicht anders und drückte meinen Mittelfinger ein wenig gegen ihr arschloch,als ich merkte wie mein Finger fast ohne Wiederstand hinein rutschte. Sie drehte sich ein wenig zu mir und sagte „wenn es dich nicht stört das ich schon den ganzen Tag schwitze und noch nicht auf Toilette war dann drück mir bitte deinen Daumen in mein Po loch.. Es ist heute so entspannt und ich hatte schon lange niemanden in meinem po ..“ Mein Herz raste … Ich drückte meinen öligen Daumen in ihren Arsch und merkte das sie es genoss.

Sie fragte mich ob wir Nicht hoch gehen könnten in Richtung Wald/Düne. Ich nickte nur kurz. Sie stand Auf und ich sah sie hatte ihr muschi Haare zu einem Dreieck rasiert so wie ich es am liebsten mochte. Ihre Augen funkelten und ihr Körper glänzte vom Öl. Sie ging vor mir den kleinen Abhang hoch und ich könnte wieder ihre saftige muschi und ihr wunderschönes arschloch sehen. Oben angekommen sagte sie ich soll mich hinlegen und nur entspannen.

Ich zog meine Badehose aus und legte mich in den Rasen. Sie stieg über mich mit dem Bauch zu mir und setzte sich auf meinen harten großen Schwanz. Ihr muschi war so nass , das es nur so flutschte. Sie ritt im sitzen meinen Schwanz bis sie sagte “ du musst mir bitte in den Arsch spritzen, sonst kann ich nicht gut schlafen heut Nacht. Sie stand auf und ich sah ihren vollen Busen,ihre Scham haare ihre Weiche haut und ihre Bikini Ränder an Und platzte fAst vor Erregung.

Sie ging in die hocke Küsste mich lüstern , griff nach hinten und drückte sich meinen großen Schwanz gegen ihr weiches Arschloch. Sie ging noch weiter in die Hocke und mit einem feuchten geilen Rutsch steckte mein Schwanz bis zu meinen eiern in ihrem po. Sie stöhnte vor Erregung und Ding an und harten schnellen Stößen in der Hocke auf und ab zu gehen. Ihre brüste baumelten dabei um mein Gesicht ab und zu erwischte ich eine mit der Zunge.

Ihr Arsch loch war so weich und saftig das es kaum Wiederstand hab was mich noch geiler werden lies. Ich stützte ihre Beine mit meinen Händen und half ihr bei den Bewegungen. Es klatschte immer döller und feuchter, sie fing in der Sommer Hitze an zu schwitzen und wollte es immer härter Ich war so tief in ihrem po, das ich fast starb vor Erregung. Ich merkte wie alles was sich noch in ihrem Darm befand Richtung Ausgang rutschte weil wir es so hart trieben.

Sie schien es nicht zu stören und fickte mich mit ihrem vollen arschloch so hart wie noch nie. ich fühlte wie mein Schwanz fast heraus rutsche, aber sie verhinderte es indem sie ihren weichen Arsch schnell nach unten bewegte Um zu verhindern das ihr etwas mit raus kam. Sie guckte mich wild und verschwitzt an und waren noch aufgeregter weil wir aufpassen müssten das nichts rausrutsch. Es war so versaut und dreckig wie noch nie aber es hab uns beiden einen neuen Kick.

Als sie merkte das ich meine Beine anspannte weil ich kurz vorm Spritzern war , sagte sie „bitte spritz rein… Bitte spritz in meinen po…“ Ich konnte mich nicht mehr halten und spritzte meine wahrscheinlich größte Ladung so tief in ihr arschloch weil sie so hart fickte und ihr Arsch fast Plätze weil er so voll und gedehnt war, das wir beide fast erschraken und. Wir stöhnten beide vor Freude und Geilheit und sie rieb noch ein wenig mit ihrem jetzt noch vollerem arschloch meinen Schwanz , der immernoch zuckte , weil er noch nie etwas geileres erlebt hat.

Ihr arschloch fühlte ich kaum noch und sie meinen Schwanz wahrscheinlich auch nicht , so gelockert wie alles war. Sie küsste mich, immernoch klebrig in der Hocke und sagte „sowas brauch ich immer von dir“. Als sie aufstehen wollte probierte sie ihr Poloch zusammen zu kneifen so gut es ging,damit keine Schweinerei entsteht was natürlich nur halb klappte. Braun gebrannt , schwitzig, ölig mit vollem Arsch stand sie vor mir und ich wusste das ich abhängig war ….

.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

LadyDominant

LadyDominant(24)
sucht in Steinbach bei Bad Salzungen