Skip to main content

Jaja, die Familie

Wir Menschen sind ja schon ganz schön eigenartig in unserem Verhalten. Wir reden zwar über alles mit
einander, aber wir machen es nicht miteinander, bzw. im Beisein von anderen. Ja, wir sagen sogar, wir
würden das eine oder andere auch mal machen, doch wenn es darauf ankommt dann verweigern wir. Ja,
wir sind sogar im Stand, eben diese Personen auch noch dann zu verurteilen. Kein Wunder, dass so
manches wegen der doppelten Moral nur im Verborgenen geschieht. So ist es daher auch mit dem Sex in
der näheren Verwandtschaft und in der direkten Familie. So haben es auch der Hans und die Edith erlebt.

Sie sind etwas weiter über Onkel und Tante mit einander verwandt. Und wenn sie dann auf Besuch sind,
erleben sie dieses Thema Hautnah auch dort, und das schon von klein auf. Leider haben sie sich darüber
ausgeschwiegen. Ihre Erzählung setzt erst dort wieder ein, als sie dann Flügge waren. Es ist ja nicht so,
dass sie sich nicht kannten, nein, das war es nicht. Es war das Interesse am Körperlichen. Sie hatten sich
jetzt schon einige Jahre nicht mehr gesehen, und daher waren sie richtig neugierig auf einander.

Da haben doch die Eltern von der Edith einen Urlaub in Jugoslawien geplant. Ein Bungalow für zwei
Familie. Das ganze Camp ist wie ein etwas verstreutes Dorf angelegt, so dass man sich nicht gleich auf
den Füßen stand. Non STOPP, Zweitagesreiße, gut geplant, und neueste Straßenkarte. Fast zeitgleich
kommen sie an. Die Anmeldung geht schnell vorbei, und schon hat man das Quartier bezogen.
Ach, das wichtigste hätte ich fast vergessen. Die Begrüßung ist doch sehr wichtig. Nun aber schnell das
Gepäck einräumen. Und dann ? Und dann ? Und dann ?

Erst mal raus aus den Klamotten. Badetücher her, und ab ins Wasser. Man soll es nicht für möglich halten,
wie kleine Kinder toben sie im kühlen Nass. Da kommen aber auch so manche Körperkontakte zustande.
Macht doch nichts, man kennt sich doch. Endlich mal wieder so ganz ungezwungen sich austoben. Doch
die kühle Adria tut ihre Plicht. Da wird es dann doch im Wasser etwas unangenehm.

Raus aus dem Wasser und gegenseitig abrubbeln. Nun liegen die Eltern bei einander und …. ja was denn,
die schmusen mit einander. Ach Leute, das was die da machen ist nun mal nicht gerade Jugendfrei. Ja
und, für die ist es eben normal. Da schaut der Hans aber zwischen der Edith und ihrer Mutter hin und her.
Die Mutter, Ute heißt sie, sieht immer noch sehr gut aus. Die Edith kommt ihr aber auch gleich. Da hat er
auch so seine Überlegungen. Und während er so sich einiges überlegt, wächst, was wachsen kann. Die
Ute sieht das natürlich. Doch auch die Edith.

&#034Onkel Kurt, ich glaub, du bekommst #034
Da schaut er auf und sieht seinen Neffen.
&#034Dieter pass mal auf deinen Sohn auf, der macht meine zwei #034
&#034Na und es bleibt doch in der Familie. Lass ihm doch das Vergnü#034
&#034Na, dann komm mal her mein Kleiner, mal sehen was du #034
Da hat die Ute auch schon sein bestes Stück in der Hand. Was soll er tun ? Lässt er sie gewähren, dann
könnte Edith sauer sein, wenn er aber abwehrt, dann ist Ute sauer. Was soll er machen. Die Edith nimmt
ihm die Entscheidung ab. Doch dazu muss sie auf die andere Seite. Das aber genügt. Die Ute nimmt nun
sein Goldstück und bereitet ihm Freude. Aaaaaahhhh, tut das gut. Seine Mama hat das auch schon mal
getan. Ja, die war da ganz lieb zu ihm. Und nicht nur einmal. Er hätte auch gern noch mehr mit ihr
gemacht, aber dann war ja Papa immer da. Nicht dass der etwas dagegen hätte, aber Hans hat sich halt
nur nicht so richtig getraut.

Doch jetzt mit seiner Tante. Ja, er weiß ja dass der Papa mit der Tante auch Sex hat, ja die Mama ja
auch mit Onkel Kurt. Aber, das war ja immer so. Da ist doch nichts dabei. Und die Edith hat ihm auch
erzählt, dass sie auch als mit den Eltern was macht. Das geht ihm da alles durch den Kopf. Und wie die
Tante seinen Schwanz so zärtlich nimmt. Gleich ist er soweit, doch aber auch nur gleich, da hat sie ihn
auch schon wieder unten. Das macht sie aber nicht nur einmal, nein, xmal. da kann er nicht mehr. Voller
Genus nimmt sie es in sich auf. Und sie verschenkt nichts, keinen Tropfen.

Doch nun will der Hans es wissen. Mit einem flüchtigen Blick auf Edith und Kurt rutscht er nun
Muschi einer Frau bekommt er ja nicht alle Tage. Eben, die Gelegenheit. Es fasziniert ihn, die
Schamlippen auseinander zu ziehen, mit seiner Zunge darin rauf und runter zu fahren, diesen kleinen
Knuppel. Jedes mal wenn er mit seiner Zunge darüber fährt, dann zuckt doch die Tante. Beim ersten mal
wollte er schon aufhören, doch die Tante sagte ihm, er solle weiter machen. Sie kommt richtig in Ekstase.
Da kann sie es nicht mehr. Sie zieht ihn zu sich hoch. Sie will jetzt richtig ficken, und das nun mit ihrem
Neffen.

Die anderen schauen den beiden gebannt zu. Der Dieter hat sich die Edith zu sich gezogen. Hat sie halb
vor sich. Umfasst sie von hinten um dann ihre Brust zu bekommen. Ja, er ist einfach geil. Geil, auf das
was er da sieht, und auch geil auf seine Nichte. Nur den Kurt und die Elli scheint das nicht zu
interessieren. Die machen ihr eigenes Ding. Und so sehen sie auch nicht wie der Hans die Ute mit allem
was er hat so richtig durchfickt. Ach das wollte die ja auch, sie wollte aber auch verspüren, wie der Hans
kommt. Doch daraus wird nichts, sie ist schon im Nirgendwo. Auch der Hans ist nicht mehr seiner selbst.
Dass er sein Kommen nur so hinaus schreit, das weiß er nicht. Kraftlos sackt er dann zusammen.

Die Sechs sind so in das Geschehen vertieft, dass sie nicht bemerkten, dass da Zuschauer sich
eingefunden haben. Doch die finden es auch ganz geil, dass der Hans seine Tante da vögelt.

Was die dann mit einander zu bereden haben, naja das ein andermal.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Ayane88Kassel

Ayane88Kassel(28)
sucht in Meusebach