Skip to main content

Laufabend mit der jungen Frau

Weil der letzte Laufabend mit der jungen Dame recht schön war und ich sogar sportlich etwas gefordert wurde, lud ich sie eben nochmal zum Laufen ein.
Ich habe ihr gesagt, komm doch nach der Arbeit gleich zu mir und dann gehen wir von da. Du kannst dich umziehen und anschliessend ev. auch noch Duschen.

Ja und somit kam sie gestern gleich nach der Arbeit zu mir wo ich sie herzlich begrüsste. Ich merkte dass sie eine Umarmung von einer Frau nicht so gewohnt war und darum war ich noch zurückhaltend.
Ich fragte nun; wollen wir gleich gehen oder willst erst etwas trinken. Sie wollte schnell ein Glas Wasser und dann gleich umziehen. Weil wir im Wohnzimmer standen schaute sie sich fragend um und ich meinte nur, tu es doch gleich hier.
Etwas unsicher ob ich es ernst meine Schaute sie mich an, aber dann fing sie gleich an. Ich merkte dass sie eher etwas schüchtern für ihr Alter war, aber dies gefiel mir ja auch. Während dem sie sich umzog plauderte ich gleich mit ihr um ihre Befangenheit etwas zu lockern.
Weil dies auch klappte konnte ich sie auch richtig anschauen und was ich sah war umwerfend!
Ein richtig schöner Körper mit weiblichen Formen und noch der jugendlichen Frische. Gut geformte Beine, leicht geformte Hüften, schlanke Taille und knackig straffe Brüste so etwas zwischen B und C.
Weil sie natürlich auch die Hosen auszog sah ich noch mehr und erst kam ein Slip zum Vorschein der leider etwas viel verdeckte, aber ich konnte den Venushügel sehen und leichte Andeutungen der Spalte. Aber leider war sie schnell und schon konnten wir auf die Runde zu rennen.

Wie ich schon wusste, hatten wir etwa das gleich Tempo, somit liefen wir in gutem Ausdauertempo und somit konnten wir auch plaudern. Ich fragte sie etwas aus und erfuhr einiges von ihrem Leben.
Was ich dann sicher wusste dass sie keinen Freund hatte, aber ob sie noch Jungfrau war wollte ich noch nicht fragen. Aber wir merkten auch dass wir den gleich Filmgeschmack hatten und so lud ich sie spontan ein, nach dem Laufen zusammen einem Film zu schauen. Sie sagte erfreut ja und ich freute mich schon auf den gemeinsamen Abend mit ihr.
Sie war aber nicht nur sehr sexy, sondern auch sehr nett und wäre sicher ein Superkumpel. So liefen wir unsere Stunde umher und kamen verschwitzt, aber nicht sehr müde zu Hause an. Wir stiegen die Treppe hinauf, in die Wohnung und gleich auf den Balkon. Dies machte ich immer um etwas abzukühlen und anschliessend die Dusche zu nehmen.

Irgendwann sagte ich so beiläufig zu ihr, komm wir gehen duschen. Weil sie es anscheinend nicht erwartet hatte blieb sie einfach stehen. So zog ich sie an der Hand in die Wohnung und sagte, komm sonst erkältest du dich noch.
Ich zog sie gleich in mein Badezimmer und dort zog ich mich auch gleich aus, da ich doch langsam kühl hatte. Sie stand leicht verdutzt daneben und schaute mir nur zu, wie ich mich auszog.
Aber ich spürte wie ihr Blick meinen Körper musterte, wahrscheinlich war sie nur so Mädchenkörper gewohnt. Ich habe eine recht grosse Dusche, dafür keine Badewanne, und somit hatten wir beide Platz darin. Weil sie immer noch so dastand sagte ich ihr etwas klarer, los zieh dich auch, sonst wirst doch noch krank.
Nun zog sie sich doch auch und weil ich nicht wollte dass sie noch länger wartete, ging ich in die Dusche, liess das Wasser warm werden und stieg dann gleich darunter. Nun wartete ich mit offenem Duschvorhang bis sie auch kam. Ich merkte ihr Zögern weil es für sie neu war, aber weil sie auch kühl hatte und es in der Dusche bereits dampfte, stieg sie langsam auch hinein.
Ich ging schnell etwas auf die Seite und stiess sie etwas unter das Wasser, wobei sie leicht erschrak, aber es schnell genoss. Nun merkte ich wie sie auftaute und die Wärme des Wassers sie etwas von den Hemmungen befreite. Ich stand daneben und konnte erstmals ihren nackten Körper betrachten.
Herrlich, einfach herrlich!!!!
Das Wasser lief über den schlanken Körper, die straffen Brüste standen schön ab, die beiden Hinterbacken waren rund und fest, eine reine Wohltat für meine Augen.
Und einmal als sie sich etwas drehte sah ich endlich ihre Muschi, oder jedenfalls dorthin wo sie war!!
Ein zarter Busch war dort platziert, fast noch feiner Flaum mit leicht dunklen Haaren. Wie ich sie so betrachtete war ich mir plötzlich sicher dass garantiert noch nie ein Mann dieses Wunderwerk der Natur so gesehen, geschweige denn gespürt hat.
Nach einiger Zeit habe ich das Duschmittel in die Hände genommen und es einfach über ihren Rücken verteilt. Sie zuckte kurz zusammen, aber dann liess sie es zu und genoss es immer mehr. So konnte ich sie berühren, aber nur die Stellen welche nicht intim waren. Wollte sie nicht zu schnell zum gehen bringen.
Vorne musste sie sich selber einseifen, aber dann hielt ich meinen Rücken hin und genoss die feinen Hände dieser jungen und unschuldigen Frau.
Nachdem die Dusche viel zu schnell vorbei war, gingen wir aus der Dusche wo wir uns abtrockneten. Ich durfte sie mit einen flauschigen Badetuch abreiben und konnte diesen jungen Körper richtiggehend riechen.
Weil ich meinen Bademantel anzog, schaute sie etwas hilflos umher und deshalb gab ich ihr meinen Reservematel, welchen sie sich schnell umzog.

Nun musste ich erst mal etwas herunterkommen, da sie mich mit ihrer Jugendlichkeit sehr aufgewühlte hatte. Deshalb machte ich mich in die Küche auf, bereite etwas zum Trinken und zu Essen vor. Dazu machte ich einen Krug Tee welche ich in das Wohnzimmer trug. Sie war schon auf dem Sofa und genoss die Wärme nach der Dusche.
Ich stellte den Fernseher an, suchte den richtigen Film und nun setzten wir uns nebeneinander auf das Sofa. Der Film lief, wir assen und tranken, genossen den Abend und es war einfach schön.

Nach einer Weile stellten wir den Film ab, versorgten die Teller und hatten nur noch den Tee. So machte ich ihr den Vorschlag, komm wir legen uns halb auf das Sofa, nehmen eine Decke über uns und schauen den Film fertig. Sie sagte einfach so ja, freute sich auf den weiteren Film und die gemeinsame Zeit auf dem Sofa.
Nun lagen wir so nebeneinander unter der Decke, sahen dem Film und ich wäre am liebsten über sie hergefallen…
Leider ging das nicht, weil ich sie sehr zart und sanft einführen wollte. Sie sollte es langsam geniessen, sich auf mehr freuen und zum Schluss auch alles geniessen können.
Aber wie es ist, nebeneinanderliegen hat immer das Problem dass sie Arme im Weg sind. So legte ich ihr den Arm um die Schulter und sie schmiegte sich fast von alleine etwas mehr an mich. Nun konnte ich sie ganz fein mit den Finger berühren, ich streichelte leicht ihre Schulter und die Oberarme und sie fing ganz leicht zu seufzen an.
Ach wie gerne wäre ich über ihre Brüste gefahren, ihre Nippel leicht gestreichelt, aber die wäre sicher zu viel für sie gewesen. Dafür legte sie mir ihre Hand auf meine Oberschenkel und etwas später rutschte sie sogar auf die Innenseite. Ich musste mich zusammennehmen um nicht zu stöhnen und nur schon der Gedanke dass ihre Finger nur ganz wenig von meiner Muschi entfernt waren, machte mich noch wilder.
Aber ich war ganz die erfahrene Frau, hielt mich zurück und genoss den Rest vom Film mit ihr. Nachher musste sie leider nach Hause, sie stand auf und zog sich vor meinen Augen an, soooo schön. An der Türe umarmte ich sie nochmals, was sie diesmal genoss und mich auch kurz an sich drückte.
So ging sie und ich blieb mit meinen heissen Gedanken alleine in der Wohnung zurück…


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

sidney25

sidney25(29)
sucht in Busenhausen