Skip to main content

Stories für Frauen 3 Jacuzzi

Guten Morgen liebste Clara, das würde ich jetzt am liebsten machen – mit DirStell Dir vor, wir hätten uns im Januar auf einer Vernissage zufällig in München getroffen. Du hast mich wegen eines Bildes gefragt und ich habe Dir was erklärt. Auf Anhieb hat es gefunkt und ich lade Dich zum Essen ein. Du sagst Du bist zu Besuch bei einer Freundin, rufst kurz dort an und dann steigen wir in den Jeep. Bei Dämmerung und leichtem Schneefall fahren wir los und als wir langsam die Stadt verlassen und die Straßen dunkler werden, wird Dir doch mulmig und Du fragst Dich was Du da tust, mit einem wildfremden Mann einfach so mit zufahren.

Aber dann sind wir da. Schlossklause, Schloss Haimhausen, toller Tisch, tolles Abendessen italienisch, guter Wein, und im Kerzenlicht sehe ich Deine Anmut, Deine schönen Augen, wir unterhalten uns, albern rum und die Spannung zwischen uns steigt ständig. Ich schlage vor zu mir zufahren, es ist ganz in der Nähe, ich biete Dir ein Gästezimmer an, ersatzweise ein Zimmer im Landgasthof nebenan. Wir kommen bei mir an und da Du ziemlich frierst, zeige ich Dir den Jacuzzi decke ab schalte die indirekte Außenbeleuchtung an, die Poolbeleuchtung, 40° hat das Wasser und vom Wintergarten und Kaminfeuer bis zum Pool nur 3 Schritte durch den Schnee.

Ich gebe Dir noch Handtücher und dann gehe ich Prosecco holen, Aschenbecher, Zigaretten und mach leise Musik. Als ich zurück komme kniest Du schon im Pool, im beleuchteten Becken kommt Deine atemberaubende Figur zur Geltung. Das glitzernde Wasser bedeckt halb Deine schönen Brüste – links ein Piercing. Eine schlichte Goldnadel. Du bist die Verführung pur! Als ich Dir das Glas reiche, lächelst Du und fragst:“ kommst Du?“ Ich werfe meine Kleider in den Wintergarten und gleite in das warme Wasser.

Wir knien voreinander, sehen uns in die Augen und dann bleibt die Zeit stehen. Unsere Lippen berühren sich, Du legst Deinen Kopf in meine Halsbeuge und drängst Dich an mich.. Ich spüre Deine festen Brüste, die Nippelchen sind knallhart und als ich anfange Dich sanft zu streicheln, Deine Hüften und die Pobacken, seufzt Du und und bekommst Gänsehaut. Deine Nägel krallen sich zart in meine Haut, wie ein Kätzchen und meine Hände fangen an zu wandern und auch Du beginnst mich mit den Händen zu erkunden.

Als meine Finger Deine Lustspalte erreichen stöhnst Du auf und Deine Hand krampft sich um meinen Schwanz. Wir sind jetzt beide so geil, dass wir jeden Moment übereinander herfallen. Wieder und wieder küssen wir uns und unsere Zungen verschmelzen. Um den Nachbarn keine Porno Show zu bieten, hebe ich Dich aus dem Wasser und trage Dich in den dunklen Wintergarten. Ich lege Dich auf die Liege und tupfe Dich mit dem Handtuch ab und beginne dann mit der Zunge Deinen Körper zu erforschen.

Erst von Deinem Hals abwärts die Zungenspitze zu Deinen Brustwarzen kreisen lassen. Die Nippel lecken bis sich Deine Warzenhöfe vor Geilheit kräuseln. Die Zungenspitze bewegt sich abwärts bis zu Deiner Leiste, Du ziehst die Beine etwas an spreizt Deine Schenkel ganz weit auf. Ich sehe, dass Deine Muschi schon zuckt und versenke meine meine Zunge in dem offenen Löchlein, heiß bist Du, ich werde Dich gründlich lecken, Dich ausflippen lassen, dass Dir der Lustsaft an den Schenkeln runter läuft bis Du den erste Orgasmus hinter Dir hast.

Dann setze ich mich auf nehme Dich auf meinen Schoß und Du pfählst Dich auf meinen knüppelharten Schwanz, reitest mich hart und ich knabbere an Deinen Nippeln, die hart wie Stein sind, Du küsst mich und wir schmecken Dich beide. Meine Hände kneten Deine Pobacken und ich streichle Deine gespaltene Votze. Einen feuchten Finger lasse ich Dein PoLoch massieren Dein Saft läuft und wir sind schon Klatsch nass. Ich hebe Dich runter und Du kniest Dich vor mich und stülpst Deine Lippen über meine Eichel und beginnst mich so zu ficken.

Mein Schwanz bläht sich auf und wird steinhart. Du kniest Dich auf die Liege drückst Deinen Oberkörper nach unten und Deine saftende Votze bietet sich an. Ich streiche mit den Fingern durch und schmiere dein PoLoch. Erst schieb ich meine Schwanz tief in Deine Votze und ziehe ihn wieder raus. Dann drücke ich meine Eichel langsam in Dein Poloch und fange vorsichtig an Dich zu ficken. oh ja, Du bockst dagegen und wir sind jetzt beide außer Rand und Band, die pure Geilheit treibt uns.

Du stöhnst, jammerst und ich hämmere Dir meinen Knüppel in die Arschvotze. Meine Finger suchen Deinen Kitzler, treffen dort Deine Hand und gemeinsam reiben wir Deinen geschwollenen Kitzler. Ich merke es kommt mir gewaltig deshalb ziehe ich raus, drück Dich auf die Liege. Ich knie neben Dir, steck Dir drei Finger in die Votze, Du wichst meinen Schwanz fest und beide kommen wir gleichzeitig. Samenstrahlen spritzen Dir ins Gesicht, auf den Hals und die Brüste.

Ich bin noch immer so was von geil und Du hast auch noch nicht genug. Ich knie mich vor Deine weit gespreizten Schenkel und schieb meinen noch immer festen Schwanz zwischen Deine Schamlippen. Du hebst etwas Deinen Po und wie von selbst gleitet er hinein. Ich lege mich nach vorne, wir riechen unser Gemisch aus Deinem Saft und meinem Samen. Küssen uns und schmecken und es macht geil. Und gemeinsam im Takt fangen wir an uns zu einem weiteren Höhepunkt zu vögeln….. Ich hoffe Clara, so was gefällt Dir?.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

prinzessdiana

prinzessdiana(35)
sucht in Groß Niendorf bei Parchim