Skip to main content

Die devote Sau

Ich hatte bei einer Veranstaltung in einem SM Club eine devote Frau kennengelernt und mich an dem Abend mit ihr unterhalten und die Vorlieben besprochen. Sie war devot stand auf Schmerzen und liebt es pervers und hart. Nur mit Kaviar wollte sie nichts zu tuen haben. Wir tauschten unsere Handynummern aus und sahen uns noch die Vorführung einer Sklavin an und gingen dann raus. Zum Abschied sah sie mich an verschränkte ihre Arme auf dem Rücken und sagte zu mir nun mach schon. Ich sah sie an und schlug sie auf die Titten was sie mit Stöhnen quittierte. Ich rufe dich an wenn ich dich brauche klar. Ja gerne kam es von ihr zurück und wir trennten uns.

Es war 2 Tage später als ich die Lust verspürte mich etwas auszuleben und somit rief ich sie an und machte mit ihr einen Termin für das kommende Wochenende aus. Ich teilte ihr mit was sie anziehen soll und gab ihr die Adresse wo sie vor der Tür auf mich warten sollte. Der Donnerstag und der Freitag vergingen schnell und so war es Samstag Abend und ich machte mich auf um pünktlich zu sein.

Vor dem Italiener angekommen suchte ich mir einen Parkplatz, packte meine Mitbringsel in die Tasche und stieg aus. Sie wartete vor der Eingangstür auf mich mit einem geschlossenen langem Mantel. Nach einer kurzen Begrüßung gingen wir hinein . Ich hatte einen Tisch bestellt und der Kellner half meiner Begleitung aus dem Mantel . Seine Augen hätte man mit einem Hammer abschlagen können so weit traten sie hervor und der Mund stand auch weit offen. Der Weg zu unserem Tisch führte durch das ganze Lokal und bei den Kommentaren war klar zu erkennen von wem sie kamen. Hui von den Herrn und Pfui von den Damen. Ich hatte aber auch eine gute Wahl getroffen hohe Schuhe, schwarz Nylonstrümpfe, Leder Minirock, schwarze Bluse und das alles ohne Unterwäsche. Der Ober kam und wir bestellten die Getränke . Ich holte meine Mitbringsel aus der Tasche und gab sie ihr. Der große in den Arsch und die Kugeln in die Fotze. Ab zu Toilette los du Sau. Um zur Toilette zu kommen musste sie wieder durch den ganzen Raum und war den Blicken der anderen Gäste ausgesetzt. Es dauerte eine Zeit bis sie wiederkam. Als sie am ersten Tisch vorbei war schaltete ich mit der Fernbedienung den Vibrator in den Kugeln ein und sie zuckte zusammen und hatte schwierigkeiten gerade zu gehen. Nach dem sie wieder Platz genommen hat sagte ich ihr sie soll einen Knopf mehr an der Bluse auf machen wenn der Ober mit dem Essen kommt. Was sie auch tat und der Ober hatte Probleme sich auf seine Arbeit zu konzentrieren. Wie er weg war sagte ich zu ihr das machst du jetzt jedes mal wenn der kommt und sie nickte und rutschte die ganze Zeit auf ihrer Sitzgelegenheit rum. Erst als ich die Kugeln abschaltete wurde sie etwas ruhiger. Als der Ober zu kassieren kam war seine Erregung zu sehen und meine Tischnachbarin hatte die Bluse bis zum Minirock aufgeknöpft und die riesigen Titten waren nur noch zum teil bedeckt. Als ich zahlte schaltete ich die Vibroeier wieder an und die geile Fotze wurde wieder unruhig. Als sie aufstand hingen die Euter für einen Moment frei und ich konnte sehen wie ihr Fotzenschleim über die Strümpfe lief. Der Ober überschlug sich ihr in dem Mantel zu helfel und wünschte uns einen schönen Abend. Lass den Mantel auf sagte ich ihr und stellte mich vor sie umarmte sie mit dem linken Arm und zog ihr mit der rechten Hand die Brustwarze lang bis ihr die Tränen in die Augen schossen. Am Auto angekommen zog ich ihr vor dem Einsteigen den Mantel aus und sie setzte sich breitbeinig auf den Beifahrersitz. Ich fahre mit ihr zu mir nach Hause und schalte unterwegs die Vibroeier ab und greife ihr zwischen die Beine und spiele mit ihren Titten.

Zu Hause angekommen sagte ich ihr sie solle sich ausziehen was dann auch schnell gemacht war. Sie steht nackt vor mir und jetzt kommt ihr Körper so richtig zur Geltung. Ca. 1,70 groß riesige Titten schätze F oder G Körbchen der Arsch ist traumhaft und die Fotze ist eingerahmt in zwei große Schamlippen die beide gepierct sind.
Wie sich später zeigte an jeder Seite 10 Ringe. Ich nehme sie mit nach draußen auf die Terasse und sage ihr sie soll sich auf dem Bauch in die Hängematte legen. Als sie das gemacht hat gehe ich unter die Hängematte und ziehe ihre Euter durch die groben Maschen und binde sie einzeln ab. An die langen Brustwarzen kommen Klemmen und Gewichte und die geile Sau stöhnt und wird immer geiler. Der Schleim läuft ihr aus der Fotze und tropft auf den Boden. Ich ziehe ihr den Anal plaq aus dem Arsch und fülle ihn mit Gleitgeel. Dann schalte ich die Eier in ihrer Fotze wieder an und beginne ihren Arsch zu fisten. Nach kürzester Zeit habe ich meine Faust in ihrem Arsch und sie hatt einen gewaltigen Abgang und sie Squirlt mir den ganzen Terassenboden voll. Ich hohle mir eine 5 Schwänzige und bearbeite ihre Arschbacken und ihren Rücken. Ab und zu trete ich ihr von der Seite gegen die Hüften das sie anfängt zu schwingen um ihre Titten in Bewegung zu bringen. Der Arsch wird schön rot und der Rücken ist schön gestriemt. Zwischenzeitlich bekommt sie wieder einen Abgang und schreit ihre Geilheit laut raus. Ich mache die Gewichte von ihren Titen ab und hänge sie an die Ringe der Schamlippen die ich durch die Maschen der Hängematte gezogen habe. Ich hole die Vibroeier aus ihrer Fotze und drücke sie in ihren weit gedehnten Arsch. Da sie immer noch Vibrieren stöhnt die geile Sklavenfotze laut und ringt nach Luft. Dann löse ich die Seile womit ich die Titten abgebunden habe und in dem Moment wo die Blutzirkulation wieder einsetzt kommen auch die Schmerzen. Damit die Durchblutung besser in Gang kommt stelle ich mich an die Kopfseite und trete ihr gegen die Titten was sie mit Schreien und einem gewaltigen Orgasmus honoriert. Ich hole von meinem Expander 2 Gummizüge fädele die durch die Fotzenringe und ziehe sie nach außen. Somit sind sie nach unten durch die Gewichte und zur Seite durch die Gummizüge gedehnt. Ich nehme mir einen Stuhl und setze mich breitbeinig vor ihre Maulfotze und schiebe ihr meinen Schwanz rein. Damit ich sie etwas antreibe nutze ich meine Peitsche und verschönere ihren Rücken noch etwas während sie mir einen bläßt. Je geiler ich werde je härter schlage ich zu. Ich stecke ihr meinen Schwanz immer tiefer in den Hals bis sie anfängt zu röcheln. In dem Moment spritze ich ihr die gesamte Ladung in den Hals. Ich stehe auf mache ihr die Gewichte und die Gummizüge von den Fotzenlappen ab und hole ihr die Vibroeier aus dem Arschloch. Bleib bloß liegen sagte ich zu ihr als ich merkte das sie aufstehen wollte. Ich gehe in die Wohnung und mach einen 10 Liter Eimer voll mit kaltem Wasser, Wieder auf der Terasse schütte ich den Eimer über ihr aus und sie erschreckt sich so das sie schreit. Als ich ihr sage sie soll aufstehen sagte sie nach mehrmaligem Probieren das es nicht gehe ob ich ihr nicht helfen könne. Ich fasse die Hängematte an der Seite an und hebe sie hoch . Sie kommt mit den Beinen zuerst auf den Boden dann mit dem Arsch und zum Schluß mit dem Oberkörper was zur folge hat das die Hängematte nur ein wenig in die Titten einschneiden die ja noch durchhingen. Als sie so auf der Erde liegt hole ich meinen Schwanz raus und spritze auf den Sklavenkörper was ihr wohl gefällt so wie die alte Sau ihre Maulfotze aufreißt.
Mit einigen Tritten in den Arsch bewege ich sie dazu sich zu duschen und sich wieder zurecht zu machen. Als wir etwas später beim Wein sitzen sagte ich zu ihr das es für das erste mal schon ganz gut gewesen sei. Sie fragte mich ob ich denn auch noch härtere Spiele hätte wobei ich ihr mit voller Kraft ins Gesicht schlage und sage beim nächsten mal steigern wir und das war ja erst der Anfang und wir verabschiedeten uns nachdem der gerufene Taxifahrer klingelte.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

scharfeRoxy

scharfeRoxy(59)
sucht in Niederdreisbach, Westerwald