Skip to main content

Fredenbaum

11. 08. 2019, ein schöner sonniger Sonntag. Ich werde wach, die Sonne scheint in mein Zimmer, und ich habe mit 54 Jahren eine Mördermorgenlatte, die ich mir duch meine elastische Unterhose erst mal ordentlich reibe. Sehr geil, ich könnte mir ja jetzt einen runter holen, aber ich will nicht, denn ich habe Bock auf einen geilen Typen. Also, erst mal Frühstücken und dann ab ins Bad. Ich hasse Analduschen, aber es muss sein, wenn ich gefickt werden will.

Also, Duschkopf ab, Wasserdruck etwas veringern und ab ins Loch mit dem Schlauch. Dreimal gespült, und schon war ich leer. Ich befühlte meine Rosette, die war soweit offen, ich konnte mir drei Finger einführen. Man, das war so geil, als ich meine Prostata erwischte, mein Schwanz stand wieder wie eine eins. Aber ich wollte mich nicht selbst ficken und wichsen. Also aufgehört, abgetrocknet und rasiert. Meinen Rucksack mit meinem Thermopack gepackt, Bier rein und los geht es in einen Park in den Dortmunder Norden.

Ich suchte mir eine Parkbank aus, setzte mich hin und trank erst mal ein Bier. Eine Zigarette darf natürlich auch nicht fehlen. Es dauerte auch nicht lang, da kam ein junger Mann, ich schätze so um die 25 Jahre, und fragt mich, ob er sich dazu setzten dürfte. Natürlich habe ich sofort zu gestimmt. Er war etwa so groß wie ich, 185 cm, blonder moderner Haarschnitt, sportlich schlank, und in kurzer Sporthose und Tanktop.

Behaart ist er auch noch…………man wie geil ist der denn, habe ich mir so gedacht. Er schaute mich mit seinen blauen Augen an und fragte mich, ob ich mal Feuer für ihn hätte. Ich kramte in meiner rechten Hosentasche mein Feuerzeug raus zündete es und hielt es ihm hin. Da es etwas windig war, nahm er meine Hand in seine Hände, um die Flamme zu schützen. Er blickte mich immer noch an und zog an seiner Zigarette.

Das war ein lüsterner Blick dachte ich, aber erst mal abwarten. Willst Du ein Bier mit mir trinken? fragte ich. Klar, sagte er, da habe ich voll Bock drauf. Ich gab ihm eins und wir prosteten uns zu. Wir stellten uns vor, Heiko sagte ich, Stefan. Wir sabbelten so ca 10 minuten und dann fragte er ohne Umschweife, ob ich schwul sei. Sagen wir mal so, ich hoffe, das sieht man mir nicht an?Bist jetzt schwul oder nicht?Was ist mit dir, Stefan, stehst Du auf Männer?Nein, ich bin bi und habe Bock auf einen Schwanz, dazu mag ich noch ältere Männer.

Ok, Stefan, ich bin schwul, und ich mag jüngere, also fällst du in mein Raster. Ehe ich mich versehen hatte, beugte er sich rüber zu mir, und gab mir einen leidenschaftlichen Kuss. Wow, alter, du gehst aber ran. Ich bin geil auf dich, Heiko. Halt die Klappe, sagte ich beugte mich zu ihm Küsste ihn auf seine Lippen, die sich sofort zu einem geilen nassen Zungenspiel entwickelte. Ich setzte mich rittlinks auf ihn und genoss nur noch dieses geile geknutsche.

Leidenschaftlich und fordernd ging er mir unter mein T Shirt und streichelte meinen Rücken, ging dazu über meine behaarte Brust zu streicheln. Obwohl ich das eigentlich nicht mag, kniff er mir zärtlich in meine Brustnippel, die sich komischerweise sofort verhärteten, und mir eine Gänsehaut bescherte. Man, war das geil. Ich tat das gleiche bei ihm. Wir schnauften beider voller Geilheit. Dann begann ich, meine rechte Hand in seine Sporthose zu schieben. Stefan, du geile Sau hast keine Unterhose an.

Warum auch, ich bin mit der gleichen Absicht hier wie du. Er ging mir auch in die Hose. Wir massierten unsere Schwänze und Eier. Sein Schwanz war megageil, nicht lang, so 16-17 cm, so gebaut wie meiner und auch unbeschnitten. Und er war auch noch behaart, was ich absolut klasse finde. Wir wurden immer geiler, ich steckte einen Finger in seinen Mund um ihn ordentlich nass zu machen. Er wusste sofort worum es geht und zog sich die Hose aus und setzte sich breitbeinig hin.

Ich hatte also freie sicht auf seine Latte, Eier und auf die behaarte Poritzte. Wir setzten uns wieder nebeneinander, ich zug mir auch meine Hose aus, und dann streichelte ich mit meinem nassen Finger seine Ritzte. Die Beien gingen weiter auseinander, ein Zeichen für mich, das er es sehr genießt. Auch er blieb nicht untätig, schob mir seinen Finger in meinen Mund, den ich leidenschaftlich nass gemacht habe. Er verwöhnte mich so, wie ich es mag.

Sein Finger umspielte meine Rosette, die sich sofort öffnete, so konnte er sogar zwei Finger reinschieben. (Mein Loch war noch von der Analdusche entspannt)So fingerten wir uns gegenseitig bis er an meine Prostata kam, was zu Folge hatte mir fast schwindellig und schwarz vor Augen wurde……bitte……tiefer……hör nicht auf……Ich konnte ihn nicht mehr fingern, setzte mich, nein, ich legte mich mit breiten Beinen auf die Sitzfläche…. komm Stefan, fick mich hier und jetzt, gib mir deine Keule, und fick mich…Er kam zu mir rum und steckte mir seine Latte in mein schon offenes Loch.

Wir sahen uns tief in die Augen…..du hast den geilsten Arsch Heiko, das ist so geil in dich rein zu fahren……..schieb deine Keule einfach nur rein……soooooo…. jaaaaaa……. das ist sooooooo geil……. mach schön langsam, ich will dich genießen……jedes rein und rausfahren……boah ey……das ist soooooooo geil……..Wir stöhnten um die Wette, meine Beine gaben den Takt vor, wie er mich ficken sollte. Ich nahm seinen Kopf in meine Hände und wir küßten uns Leidenschaftlich……das ist soooo geil, dich zu ficken…Das ging so 5 Minuten wo er mich geil fickte.

Stefan, zieh raus, sonst spritz ich gleich ab. Gesagt getan, ich setzte michbreitbeinig auf seien Schoß und führe mir seine Keule in meine offene Rosette……. geiiiiiiil………Ich fickte mich selbst, und das mit Leidenschaft und geilheit, ……ich beugte mich nach hinten, damit ich mit seinem Schwanz die enpfindlichste Stelle meines Darmes massieren konnte. Ich ritt immer tiefer und schneller…..ich spürte, wie es in meinem Schwanz anfing zu kribbeln, ich brauchte nicht mehr lang……. fick mich…..fick mich schneller, ja, so……..tiiiiiiiiifer…..ich komme…….

ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhrrrrrrrrrrr…..Ich spritze mir förmlich mein Hirn aus meinem Schwanz, und das so intensiv, das ich mich mit seinem Schwanz im Arsch krümmte. Es dauerte einen Augenblick, bis ich mich etwas beruhigt hatte, ließ Stefans Schwanz in meinem Arsch, und ritt einfach weiter……geil Heiko…. mach weiter……. geiiiiiil……..mir kommts auch gleich……wie geil das ist…..du bist so geil…..ich kommeeeee……ffffffffft……..hohuhohuhohuh……Schweißnass waren wir, ich mit seinem Schwanz im Arsch, und er total fertig unter mir……man, das war soooooo geil Heiko……Ich stieg von ihm runter und setzte mich wieder neben ihn….

Stefan, das war ein geiler fick. Wir rauchen uns jetzt erst mal eine. Und ein Bier…. ich muss mal pissen. Er wollte gerade aufstehen aber ich sagte zu ihm: …warte, ich muss auch. Da wir ja noch untenrum nackt waren nahm ich meinen Schwanz und lenkte meinen Pissstrahl einfach auf seinen Schwanz und pisste los…. wie geil ist das denn Heiko…..Und er pisste sich einfach selbst an, geiler Anblick…. was machen wir denn jetzt Heiko, jetzt sind wir im wahsten Sinne des Wortes angepisst, wie machen wir uns trocken?……kein Problem Stefan,….

kramte in meinem Rucksack und holte ein Sweatshort raus, was ich immer dabei hatte, wenn es mal kühler wird. Wir trockneten uns ab und zogen uns wieder an. Wir rauchten noch und tranken noch ein paar Bier und dann verabschiedeten uns. Es war sicherlich ein geiler nasser und leidenshaftlicher fick, was uns beiden gefallen hat, aber wir hatten beide kein Interesse uns noch mal zu sehen, was auch daran lag, dass er von weiter weg kam.

Zutiefst! befriedigt fuhr ich dann auch nach Hause und genoß den Rest des Sonntags.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

IdaBlonde

IdaBlonde(21)
sucht in Gebstedt