Skip to main content

Im Billig Puff von meinem Freund

 Im Billig Puff von meinem FreundNachdem mit mein Freund abgeholt hatte mit dem Nutten schein, fuhr er mich gleich in sein neues Lokal. Kannst es mal ansehen, vielleicht hast du ja dann gerade Lust und noch etwas Zeit. Ich meinte um ihn etwas hinzuhalten. Du meinst das wirklich? Dass dann gleich die Beine breit machen soll für dich? Du hast es schein bar vergessen, dass ich über dich verfügen darf, soviel ich weiss haben wir doch mal eine Vereinbarung getroffen! Für mich gilt das für ewig….

Ich wollte nun nicht diskutieren, zum war ich ja nun schon wieder Ratten scharf dass ich ja alles für ihn tun würde. Nun ich will ja nicht diskutieren, schliesslich bist du ja mein Freund und Meister so wie du es sagst. Nun dann ist es gut, du weisst ich mag keine langen Diskussionen, wenn ich mir was vorgenommen habe. Das Projekt habe ich entwickelt auch im Wissen, dass ich dich dabei haben werde und es dir auch Spass macht.

Ich sagte nichts, weil ich nicht als undankbar gelten wollte. Klar wäre es schön gewesen wenn er mich schon früher mal einbezogen hätte, aber ich kann meinen Dom. Freund auch nicht mehr ändern. Na dann wollen wir mal einen Augenschein nehmen, und dann machen wir gleich einen ersten versuch und du sagst was du davon hältst. Was ich noch sagen muss. Für ein offizielles Puff würde es eine Konzession brauchen, deshalb muss alles etwas verdeckt laufen.

Das Ganze ist auch so gedacht dass die Besucher hier ein Feierabend Bier nehmen, und falls sie schon etwas geil sind sich für wenig Geld sich abreagieren können. So dass sie nicht mit druck in der Hose nach Hause kommen. Die meisten Frauen zu Hause sind auch gestresst und sind dann nicht in Stimmung wenn der Mann mit einem Harten in der Hose heim kommt. So nun machen wir mal den Rundgang. Gleich neben der Kasse ist ein Eingang zum sog.

WC. Also der Interessent meldet sich an der Kasse zahlt 5 Euro WC-gebühr bekommt einen Schlüssel mit der Nummer 1 bis 3. Das machen wir nun mal. Er geht zur Kasse und sagt: Ich möchte aufs WC. Welches WC möchten sie benützen, die Kassen Dame zeigt ein Bild von den 3 WC Damen! Sie sagt dann: Zurzeit steht nur das WC 3 zur Verfügung, auf dem Bild sehe ich mich. O. K. dann nehmen wir das WC Nummer 3 und zahlt die 5 Euro.

Sie sagt dann noch die WC Dame bekommt 25 Euro und 30 Min. haben sie Zeit. Wir bekommen einen grossen altmodischen Schlüssel und gehen an den WC 1 und 2 vorbei und kommen zur Türe NR: 3 Er steckt den Schlüssel rein und die Türe öffnet sich. Wir kommen in einen Vorraum mit einem Waschtisch, mit richtigen Hand-Tücher und Waschlappen. Von diesem Vorraum geht es zu einer Türe mit der Aufschrift WC. Da ist wirklich auch ein WC drin und auf der anderen Seite gibt es eine Türe mit der Aufschrift Personal.

Und da bist du nun drin. Es ist eine Liege drin 2m x 1. 4m breit. Gut gepolstert und mit einem schwarzen Latex decke bedeckt. Der Boden ist gefliest und die Wände sin in mit einer dunkelroten Tapete aus gelegt. es gibt einen Schaft für die Kleider der Toilettenfrau, ein Tischchen sowie einen Kleiderstuhl für die Besucher. Nun ich sagte das ist ja sehr patent, ich glaube nicht das man da was ändern müsste.

So, dann wollen es wir gleich mal ausprobiert. Ich habe nämlich mächtig Druck auf der Leitung. Oh wie kommt das den, das überrascht mich doch ein wenig. Erstens habe zugesehen wie dich die beiden Doktoren vernascht haben und zudem bin ich einfach mal wieder wirklich geil auf die beste aller Huren die ich kenne. Dazu gibt es natürlich nicht mehr zu sagen. Ich zog mein Kleid aus und hängte es in den Kleider Schaft, darunter war ich ja schon als Hur bekleidet.

Er grinste und meinte, ich habe mich ja nicht getäuscht, du bist immer für ein Sex-Date bereit. Ich Na dann ziehe dich doch auch mal aus, wir wollen ja die 30 Min nicht quatschen verbraten. Du meinst ich soll mich ganz ausziehen, ich ja ich möchte ja haut anfassen nicht Stoff. Er zog sich aus, ein schon harter Schwanz stand in der ganzen Pracht. Wau so was Leckeres sehe ich den Gerne. Ohne lang zu fragen nahm ich seinen Schwanz in meinen Mund und verwöhne ihn nach allen Regeln meiner leck Kunst.

Er fing gleich an, mich in den Hals zu ficken. Ich sagte zu ihm als er den Schwanz mal rauszog, ich dachte du wolltest mich heute ficken und meine Fotze wieder mal besamen. Ich bin ja nicht so erfreut wenn er mit seinen dicken Schwanz zu hart in den Hals stösstJa das will ich allerdings, ich hatte vergessen das wir nur 30 min Zeit haben. Also ich kniete mich auf der Liege und streckte ihm meine A-Fotze entgegen.

Ohne langes bla bla platzierte er seinen Fick-Kolben an meiner A-Votze und stiess ihn, in einem mal bis zum Anschlag hinein. So ohne Vorwarnung und ohne vor Dehnung ist das immer ein wenig einen Kraftakt. Ich stöhne dabei auch, es tat weh aber es war auch geil so einen Prügel reingestossen zu bekommen. Er meinte nur, wie ich sehe ist deine Votze schon Aufnahme bereit, wie immer. Er fing dann schon mal an mich zu ficken immer ganz tief bis zum Anschlag, einmal langsam dann wieder schnell und hart dass sein Eier an meinem Po klatschten.

Ich merkte das es heute nicht viel braucht bis er zum abspritzen kommt. Sein Schwanz wurde nochmal spürbar dicker, er stiess seinen Schwanz soweit es nur ging in meine Fotze seine starken Hände zogen mich sogar noch auf seinen Harten Schwanz und nun pumpte er mir sein Sperma in einem Urschrei meinen Fickkanal, nicht wenig wie es mir schien. Nach einer Weile als er sich ausgespritzt hatte zog er seien immer noch harten Schwanz aus meiner fotze und meinte das ich nun noch seinen Schwanz reinigen soll.

Ich sagte, ja ich glaube wir haben ja noch so viel Zeit..Dann legte er noch die 25 Euro auf den Tisch, und sagte, dass ich doch nun gleich da bleiben soll, da es so wie er gesehen hätte doch schon einige Interessenten draussen warten würden. Ja, da bin ich ja gespannt… Er verliess den Raum und ich schloss meine personal Türe, die aus einem grossen Spiegelglas bestand, so dass ich in den Vorraum blicken konnte.

Nach etwa 10 min. hörte ich wie der erste Kunde den Schlüssel in der Aussentüren reinsteckte, bei mir ging ein Tür gong an. Der Mann trat ein bekleidet wie ein Handwerker mit einer Latzhose. Er trat ein und sah sich etwas um, ging an den Waschtisch, machte seine Latzhose vorne auf, nahm seinen halb steifen Pimmel raus und wusch ihn. Ich dachte das ist doch schon mal was Positives. Ich trat nun in den Vorraum, und sagte, guten Tag der Herr.

Darf ich ihnen behilflich sein. Ich strecke ein Frottiertuch entgegen dass ich in meiner Hand hatte, er kehrte sich zu mir und grinste. Also war er locker, ich nahm seinen Pimmel in meine Hand und frottierte sein Schwanz mit dem Tuch Ich entnahm noch etwas Creme auf dem Waschtisch und sagte, ich creme den gleich mal etwas ein ist ja gut für eine schöne Haut. Nun fragte ich ihn was ich noch für ihn tun dürfe, er druckste etwas herum und meine, ob den eine Mundmassage seines Schwanzes drin liegen würde für den Preis von 25 EuroNatürlich sie könne alles haben was sie möchten es gibt ja nur eine Zeit Beschränkung.

Ich bat ich in meinen Personalraum setzte mich auf die liege und nahm seinen nun bereits harten Schwanz in meinen Mund und leckte und saugte seinen Schwanz. Es ging nicht lange, ich merkte es dass der Schwanz stahl hart wurde und seine Eichel anwuchs, Er komme gleich stöhne er, willst du in meinem Mund abspritzen, er sagte noch jaaaa und schon ging es los. Eine Menge die ich in meinem Mund behalten konnte. Als er fertig abgespritzt hatte zeigte ich es ihm, und er küsste mich und zog sein Sperma aus meinem Mund uns schluckte es.

Er war nun etwas verlegen, sorry dass ich mich so gehen liess, ich sagte zu Ich, mir gefällt es wenn meiner Männer sich so auslebt wie sie es möchten. Er meinte dass er das noch nie so ausleben konnte, zu Hause schon gar nicht und bei den Huren sei es so, dass die für sowas, unverschämte Geld Forderungen stellen würden. Er frage ob die Zeit noch reichen würde, da er nun noch pissen sollte.

Klar mein lieber, ich komme ja gleich mit. Erschaute mich etwas erstaunt an, und wir gingen zusammen zum WC und er stellte sich an die Schüsseln. Ich nahm wie selbst verständlich seinen Schwanz in die Hand und richte seinen Strahl in die Schüssel, nachdem er sich nun auch noch aus-gepisst hatte kniete ich nochmals vor ihn hin und leckte seinen eher schlaffen Schwanz sauber, der aber bei meiner trocken Übung wieder anwuchs. Oh sorry das wollte ich natürlich nicht, meinte ich zu Ihm, dass du mit einem harten Schwanz raus musst, aber die Zeit ist leider um.

Er überlegte und sagte dann ich komme nochmals ich möchte dich auch noch ficken. Aber ich muss mal schnell zwischen durch nach Hause. Ich habe dann noch 3 Herren bedient, war einfach und gewöhnlich, also nichts Spezielles zum Erzählen. Danach habe ich noch ein wenig mir meinem Freund getratscht. Dann bemerkte ich dass der erste Kunde wieder gekommen ist. Ich sagte dies meinem Freund und er schleuste mich hinten rum wieder auf mein WC Zimmer.

Es ging auch nicht lange bis er wieder den Schlüssel reinsteckte. Aber das will ich in der Fortsetzung schreiben. anna.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Daisy

Daisy(31)
sucht in Burglengenfeld