Skip to main content

Seminar mit Rollenspiele

Wider war ich weg von Zuhause zu einem Seminar in Berlin. Bin gestern angekommen und um pünktlich zu sein stehe ich früh auf und gehe duschen, rasiere mich gehe aus dem Bad um mich anzukleiden. Als ich die Türe öffne erschrecke ich den vor mir steht das Zimmermädchen das mich mit großen Augen anblickt dann auf meinen schlaff herabhängenden Pimmel sieht und sich sofort umdrehte und sagte „sorry ich komme später nochmal“. Ich schließe die Türe und wartete bis sie das Zimmer verlassen hatte.

Nun ziehe ich mich an und weil mir das etwas unangenehm war lege ich als Entschuldigung ein ordentliches Drinkgeld unter das Kissen. Ich mache mich auf den Weg zum Seminarraum und das Zimmermädchen geht mir nicht mehr aus dem Kopf, Sie war ca. 35 Jahre alt dunkelhaarig einiges kleiner als ich, machte eine tolle Figur in ihrer Uniform und ich konnte auch große Brüste entdecken. Ich versuche mich auf das Seminar zu konzentrieren aber die Gedanken schweifen immer wieder ab und ich beginne langsam geil zu werden.

Ich erreiche den Seminarraum, einige sind schon da wir stellen uns einander vor und ich suche mir einen Platz. Das hat mich abgelenkt da geht die Türe auf und eine großgewachsene Frau mit schulterlangen roten Locken betritt den Raum! Sie ist etwas größer als ich trägt Buisnesskleidung einen schwarzen engen Rock der über ihren Knien endet, schwarze Strümpfe, schwarze Schuhe mit schmalem mittleren Absätzen eine weise Bluse artig geschlossen die eng anliegt und Ihre kleinen Brüste die mit einem BH ordentlich gehalten werden richtig zur geltung bringen.

Sie stellt sich vor als Monika und ist unsere Seminarleiterin. Sie setzte sich uns gegenüber und beginnt mit ihrem Vortrag der den Titel hatt wie verhalte oder verhindere ich sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz!Für Rollenspiele holt sie sich gerade eine Wasserstoffblondine zu sich und spricht über Intimzonen und Intimbereiche und bei jedem dieser Worte sah ich ihre Intimzonen umd Bereiche wie sie Ihre schmalen Hüften bewegte. Jetzt bin ich geil mein Schwanz stellte sich auf wird hart und erzeugte eine Beule in der Hose.

Der Vortrag geht weiter und plötzlich sagte sie zu mir das ich nach vorne kommen sollte, jetzt war es um mich geschehen ich stehe auf gehe zu ihr und tu so als ob die Beule in meiner Hose normal wäre. Sie lächelt und beginnt mit mir ihr Rollenspiel das ich auch nicht richtig mitbekomme den meine Gedanken kreisen nur um Ihren sexy Körper und um mich nicht zu verraten versuchte ich Ihr immer in Ihre Rehbraunen Augen zu sehen.

Nach beendigung des Rollenspiels bittet Sie mich wieder Platz zu nehmen was ich auch umgehend tue. Ich sitze da und würde am liebsten meinen Schwanz rausholen und ihn so richtig ordentlich abwichsen aber das wäre wohl sexuelle Belästigung. Nach beendigung des Vortrages bittet Sie uns im gegenüberligendem Saal zum Buffet, ich beeile mich hinüber nehme mir ein Getränk und setzte mich seitlich an einen kleinen Tisch. Dann kommt Sie, geht auf das Büffet zu nimmt sich einen Teller und beginnt ihn zu belegen, bei jedem Stück beugte sie sich so nach vorne das Ihr Knackarsch so richtig zur Geltung kommt.

Sie nimmt sich noch ein Getränk und kommt dann geradewegs auf mich zu. Sie stellte ihr Teller auf den Tisch dabei beugte sie sich nach vorne damit ich in Ihrem Ausschnitt den sie wohl vorher etwas geöffnet hatte den Ansatz Ihrer Brüste erkennen kann. Sie setzte sich neben mich und fragte ob es der Vortrag oder sie es war der diese Beule in meiner Hose verursachte? Ich antwortete natürlich Du, Sie lächelt und legte Ihre Hand auf meinen Schenkel rutschte auf der Innenseite nach oben und beginnt die Beule in meiner Hose zu masieren! Mit der andern Hand nimmt sie ein Stückchen von Ihrem Teller steckte es sich in den Mund und leckte sich mit ihren dezent geschminkten Lippen die Finger sauber.

Jetzt bin ich so geil das ich Sie auf den Tisch legen könnte um es Ihr so richtig zu besorgen. Plötzlich kommt ein Pärchen das wohl nicht zusammengehört auf uns zu und setzte sich gegenüber. Sie beginnen mit Monika eine Diskussion und Monika hörte nicht auf meinen Schwanz zu massieren. Als sie sich verabschiden und gehen ist es bei mir gleich so weit mein Scwanz zuckte und gleich werde ich abspritzen, da zieht Monika Ihre Hand zurück und sagte mit sanfter Stimme „wenn ich dich fertig machen soll dann komm später auf mein Zimmer“ nennte mir Ihre Zimmernummer steht auf und schwebt davon.

Ich sitze noch eine ganze Weile am Tisch bis ich mich wieder unter Kontrolle habe und freue mich auf später!.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

MuFuMilf

MuFuMilf(33)
sucht in Deggingen