Skip to main content

Zwei für einen

Er saß einfach nur auf dem Stuhl und war geschockt? sah ungläubig auf die Scene die sich ihm bot. seine frau lag auf der Couch, sie trug einen Korsage die vorne geschnürt war halterlose Strümpfe, ihr Slip lag auf dem Boden. ihre Beine waren gespreizt, ihre Vulva glänzte lockte und bettelte um eine Zunge.

Aber es war nicht seine, er sah wie sich zwischen ihre Beine eine frau kniete … und er beneidete diese denn, es war ihre Zunge die die nasse spalte seiner frau wollte.

sie beugte den Kopf und ihr Mund war vor ihrer Grotte, er konnte sehen wie die frau durchatmete um den Geruch seiner frau aufzunehmen. die kleinen rosa Lippen teilten sich und rosa schoss ihre Zunge hervor. schob sie in die spalte vor sich und leckte von unten nach oben. verweilte an ihrem Lustknopf und umkreiste ihn. saugte etwas streichelte ihre äußeren Schamlippen mit zwei Finger, schob dann langsam einen in sie. der Mund lässt ab von ihr und der Daumen reibt über den Kitzler.

ihr Mund atmet und zieht den veränderten Duft ein. Er war würziger gehaltvoller wie alter Wein. Sie lässt von ihrer Grotte ab und fährt mit den Händen über die Korsage zu den Brüsten. Zieht sie aus dem Oberteil, streichelt die eine Brust und an der anderen saugt sie. Ein knie steht zwischen den Beinen seiner frau und reibt sich an ihrer Öffnung.

Er sieht wie erregt sie ist, das wissen dass er auf dem Stuhl sitzt und zu schaut wie sie es treiben törnt sie an.

Sie ist feucht, willig lässt ihre Hüften kreisen. Ein Zeichen das sie es will und genießt. Die Hände der fremden frau streichel, zwicken. Die Lippen liebkosen und lindern den Schmerz, dann sah er den umschnalldildo. Oh mein Gott dachte er sie will sie damit durchnehmen. Er war schwarz und dick. Er sah wie seine frau der frau an den Titten spielte sie streichelte und an ihnen saugte wie ein Baby. Das ist bald zu viel dachte er ich will damit mischen.

Seine Gedanken gingen dahin dass er sich fragte wie lange seine frau das schon übte mit der frau.
Sie sahen eingespielt aus, er genoss das schob die Hand in seine Hose machte sie auf und befreite
Sich. Eine Weile streichelte er sich. Er fing an sein Hemd aufzumachen, deine Hosen auszuziehen er musste aus den Klamotten raus, er bückte sich um die Hose auszuziehen. Als er wieder auf sah, stand seine frau über die sofalehne gelehnt und streckte ihren Arsch vor.

die frau rieb mit dem Dildo an der glitschigen Möse auf und ab an seiner frau. Er hörte es summen oh Gott das Ding ist elektrisch, nun war es vorbei er musste eine der Frauen ordentlich nehmen.

Seine Augen nahmen wahr wie der schwarze Dildo unerbittlich und Stück für Stück in seiner frau verschwand. Die andere machte das geschickt sie bewegten sich gut mit einander, er wollte auch ficken. Er zerrte ein Gummi aus der Hosentasche und streifte es sich über ging zu der fremden frau und stellte sich hinter sie streichelte über ihren halb nackten Körper … sie trug einen schwarzen BH und den Umschnallvibro.

Gott das war scharf. Er schob seine Finger von hinten zwischen ihre Beine
Und sie hielt inne. Seine frau quengelte etwas, aber er sagte ihr nur sie soll still sein.

Wenn sie schon sowas veranstaltete dann muss sie auch mit den Konsequenzen leben und das war das er die nasse spalte der frau wollte die ihren vibro in ihrer nasse Grotte hatte.
Er forderte Die fremde auf ihre Beine zu spreizen damit er besser an ihr nasses loch kam und er stellte fest das sie bereit war.

Feucht und willig, er streichelte ihren Körper auf und ab an ihrem hintern konnte er nicht wieder stehen und klatschte leicht drauf. Wie er hofft ruckte ihrer Hüfte nach vorne und wieder zurück. Sie stöhnte, leise sagte er. Das gefällt dir was? Wollten ich werde es mir merken.

Er schob seinen sich zwischen ihre Beine und rieb sich an ihr, an ihrem Kitzler und schob sich dann
Mit einem stoß in sie.

Er stöhnte sie war so eng, das war ein Genuss.
Leise sagte er. Wir bewegen uns nach einander und im Takt. Langsam fingen sie an, erst war es etwas schwierig weil seine frau dagegen steuerte aber als er ihr befahl die Hüften still zu halten ging es sehr gut. Sie stießen in einem Takt, keuchten, stöhnten, er ritt sie beide und er bestieg sie beide.
Das war besser als jeder Süßigkeit, er dachte nur dran wie er sie nahm.

Er spürte wie es ihm gleich kommen würde darum erhöhte er das Tempo und hörte wie seine frau
Keuchte und schrie weil es ihr schon zum zweiten Mal kam, die frau vor ihm zitterte und versteifte sich als sie kam.
Ihm ging so gewaltig einer ab das er es bis in die Haarspitzen spürte … Ja dachte er. Seine frau war definitiv eine echte schlampe.
Das werden wir definitiv nochmal machen, bei dem Gedanken war sein Schwanz wieder hart und
Er bewegte sich weiter.

Die frau vor ihm stöhnte und zitterte aber sie schob ihren Arsch in seine Richtung und er wusste
Das sie geritten werden wollte und den Gefallen tat er ihr.
Er fickte sie hart und sie noch mal seine Frau…
Im Raum war nur noch keuchen, schmatzen, stöhnen und klatschen hören.

Als erstes schrie seine frau das sie kommt dann die geile extra schlampe vor ihm von der er immer noch nicht wusste wer sie war.

Feuerte ihn an fester und härter zu zustoßen. Ihm brach der schweis aus und ihr aus … er fickte
Sich die Seele aus dem Leib. Diese frau war der Hammer ihre Möse war immer noch eng wie ein
Handschuh und ihr Becken rotierte…
Sie hatte sich aus seiner frau raus gezogen und rieb mit dem Gummi Dildo an ihrer Ritze…

„Jaaaa, stöhnte sie. Du fickst mich gut, ich komm gleich.

Schneller du geiler Hengst. “

Ich gab ihr was sie wollte, nach einigen harten Stößen kam sie und ich schoss meine Ladung ins sie.
Keuchend, stützte mich über den beiden Frauen auf, ich war etwas außer Form. Aber das werde ich
Ändern!
Wenn ich so zu Hause empfangen wurde nach der Arbeit, da kommt man doch gerne nach Hause.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Metaxa

Metaxa(26)
sucht in Frickenhausen am Main